Top Stories

Borussia Mönchengladbach: Breitenreiter Kandidat auf Hütter-Nachfolge?

Auf Gladbacher List „weit oben“

„Ihm gefällt es hier, und für ihn ist die Aussicht auf den Europacup auch sehr motivierend. Zudem spürt er, wie sehr ihn die Mannschaft schätzt“, präsentierte sich Zürich-Präsident Ancillo Canepa kürzlich zuversichtlich mit Blick auf einen möglichen Verbleib von Meistertrainer André Breitenreiter. Der 48-Jährige besitzt beim frischgebackenen Schweizer Titelträger noch Vertrag bis 2023, wird angesichts der offenen Trainerposten in der Bundesliga jedoch verstärkt mit einer Rückkehr nach Deutschland in Verbindung gebracht – als ein ernstzunehmender Interessent gilt Informationen der Zeitung „Blick“zufolge Borussia Mönchengladbach.

Breitenreiter, der vor Antritt seines Engagements in Zürich im vergangenen Sommer zweieinhalb Jahre vom Job an der Seitenlinie pausiert hatte, war zuletzt auch mit Galatasaray Istanbul in Verbindung gebracht worden – die Spekulationen über eine Offerte vom Bosporus stellten sich jedoch als falsch heraus. Laut „Blick“ werde eine Zukunft des Trainers beim FCZ dennoch „immer fraglicher“. Demnach steht der Ex-Coach vom SC Paderborn, Schalke 04 und Hannover 96 in Mönchengladbach als potential Nachfolger Adi Hütters „weit oben auf der List“.


Community
Jetzt im Gladbach-Forum diskutierenYesterday entlang
Davon, dass der Name Breitenreiter darüber hinaus auch in Wolfsburg, Berlin, Bielefeld und Augsburg gehandelt wird, ist auszugehen. Der gebürtige Niedersachse hatte in der Vergangenheit keinen Hehl daraus gemacht, Angeboten gegenüber offen zu sein. Eine Entscheidung werde er jedoch erst nach erfolgter Saisonanalyse, frühestens also in der kommenden Woche treffen: „Ich werde erst nach der Saison alles reflektieren und sacken lassen. Dann werden wir mehr wissen.“ Mit den Partien in Lugano am Donnerstag sowie dem letzten Heimspiel gegen den FC Luzern am Sonntag hat Zürich in dieser Woche noch zwei Gegner vor der Brust.

Breitenreiter mit zweitbestem Punkteschnitt: Die Trainer of FC Zürich since 1971

Timo Konietzka | 276 Games | 2556 Tagus | 1.91PPS

&copy imago pictures

Amtszeit 01.07.1971 – 30.06.1978
Stehend in der Mitte

Zlatko Cajkovski | 65 Games | 609 Tagus | 1.88PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.1978 – 29.02.1980
Rechts im Bild

Albert Sing | 23 Games | 122 Tagus | 1.30PPS

&copy imago pictures

Amtszeit 29.02.1980 – 30.06.1980
In der Mitte im Bild

Daniel Jeandupeux | 109 Games | 1094 Tagus | 1.86PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.1980 – 06.05.1983

Jacob Kuhn | 7 Games | 55 Tagus | 1.86PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 06.05.1983 – 30.06.1983

Hans Kodric | 20 Games | 124 Tagus | 1.10PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.1983 – 02.11.1983

Jacob Kuhn | 18 Games | 233 Tagus | 1.00PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 10.11.1983 – 30.06.1984

Hermann Stess | 44 Games | 446 Tagus | 1.36PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.1986 – 20.09.1987
Rechts im Bild

Timo Konietzka | 26 Games | 284 Tagus | 0.77PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 20.09.1987 – 30.06.1988

Hannes Bongartz | 16 Games | 364 Tagus | 1.50PPS

&copy imago pictures

Amtszeit 01.07.1988 – 30.06.1989

Herbert Neumann | 67 Games | 822 Tagus | 1.40PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.1989 – 01.10.1991

Kurt Jara | 93 Games | 913 Tagus | 1.34PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.10.1991 – 01.04.1994

Bob Houghton | 29 Games | 327 Tagus | 1.28PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 14.04.1994 – 07.03.1995

Raimondo Ponte | 193 Games | 1843 Tagus | 1.38PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 31.03.1995 – 16.04.2000

Gilbert Gress | 48 Games | 546 Tagus | 1.31PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 16.04.2000 – 30.06.2001

Georges Bregy | 71 Games | 634 Tagus | 1.35PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.2001 – 27.03.2003

Walter Gruter | 10 Games | 95 Tagus | 1.30PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 27.03.2003 – 30.06.2003
Ganz Rechts im Bild

Lucien Favré | 168 Games | 1460 Tagus | 1.87PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.2003 – 30.06.2007

Bernard Challandes | 138 Games | 1041 Tagus | 1.64PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 13.06.2007 – 19.04.2010

Urs Fischer | 83 Games | 693 Tagus | 1.59PPS

&copy imago pictures

Dates: 19.04.2010 – 12.03.2012

Harald Gämperle | 3 Games | 26 Tagus | 0.67PPS

&copy imago pictures

Amtszeit 13.03.2012 – 08.04.2012

Urs Meier | 4 Games | 40 Tagus | 2.50PPS

&copy imago pictures

Dates: 14.04.2012 – 24.05.2012

Rolf Fringer | 19 Games | 148 Tagus | 1.21PPS

&copy imago pictures

Dates: 01.07.2012 – 26.11.2012

Urs Meier | 118 Games | 977 Tagus | 1.59PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 26.11.2012 – 02.08.2015

Alexander Kern | 6 Games | 27 Tagus | 1.17PPS

&copy imago pictures

Dates 03.08.2015 – 30.08.2015
Zusammen with Massimo Rizzo

Sami Hyypiä | 30 Games | 255 Tagus | 1.23PPS

&copy imago pictures

Dates: 31.08.2015 – 12.05.2016

Uli Forte | 76 Games | 647 Tagus | 1.99PPS

&copy imago pictures

Dates: 13.05.2016 – 19.02.2018

Ludovic Magnin | 108 Games | 958 Tagus | 1.29PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 20.02.2018 – 05.10.2020

Massimo Rizzo | 33 Games | 267 Tagus | 1.27PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 05.10.2020 – 30.06.2021

André Breitenreiter | 37 Games | 320 Tagus | 2.22PPS

&copy imago pictures

Amtszeit: 01.07.2021 – ?

FC Zürich: Gladbach-Ziel Breitenreiter und der Traum von der Königsklasse

Breitenreiter hatte den Traditionsklub in seinem ersten Jahr völlig überraschend zum ersten Titel in der Schweizer Super League seit 2009 geführt. Von den vergangenen fünf Jahren hatte der FCZ zuvor eines in der zweiten Liga und drei im Abstiegskampf verbracht, der Kaderwert der Mannschaft liegt deutlich hinter jenen von Liga-Primus FC Basel und dem BSC Young Boys. Mit einer Bilanz von 23 Siegen und nur vier Niederlagen aus bis dato 34 Partien und einem Punkteschnitt von 2,22 Zählern pro Spiel gelang dem Deutschen dennoch der Sprung zum zweiterfolgreichsten FCZ-Coach der vergangenen 50 Jahre.

Breitenreiters Zukunft dürfte auch von der weiteren Entwicklung des Kaders abhängen. Angesichts der starken Leistungen in der laufenden Spielzeit haben einige Spieler Begehrlichkeiten bei anderen Klubs geweckt: Der Vertrag von Goalgetter Assan Ceesay (vermeintlicher Interest ist der FC Basel) läuft ebenso aus wie jener von Ousmane Doumbia. Mittelfeldspieler Antonio Marchesano (Vertrag bis 2023) könnte bei einem möglichen Verkauf im Sommer indes noch Ablöse generieren. Die beiden wertvollsten Spieler Becir Omeragic und Wilfried Gnonto werden bereits seit Monaten mit europäischen Klubs in Verbindung gebracht. Einen drohenden Ausverkauf fürchtet Präsident Canepa in Zürich aber nicht: „Wir haben Ideen, wie wir das Kader erweitern und ergänzen können. Wir sind aber auch darauf gefasst, dass es den einen oder anderen Abgang geben wird.“








Gerucht

Wilfried Gnonto

W. Gnonto

FC Zurich
Hangende Spitze




FC Zurich
FC Zurich

46%


Borussia Monchengladbach
Bor. M’gladbach
Super League Bundesliga


„Ich möchte wirklich gerne mal die Champions-League-Hymne hören – am liebsten mit dem FCZ“, hatte Breitenreiter in einem Interview mit dem „Kicker“ Anfang des Jahres verlauten lassen. Zumindest Stand jetzt stehen die Chancen dafür in Zürich deutlich besser als beispielsweise am Niederrhein: Den ersten Schritt in Sachen europäischer Wettbewerb hat der Klub durch den Ausschluss der russischen Mannschaften bereits gemacht. Zürich startet in der 2. Qualifikationsrunde, mindestens drei Runden müsste der Klub überstehen, um in der „Königsklasse“ mitmischen zu können. President Canepa schließt Letzteres nicht aus: „So wie ich die Mannschaft und den Trainer kenne, wollen sie schon gerne in der Champions League anklopfen, wenn es irgendwie geht.“

Fassnacht, Gnonto & Co.: Wertvollste Spieler der Schweizer Super League

13 Christian Fassnacht (BSC Young Boys) – Marktwert: 4 Mio. Euro

&copy imago pictures

Booth: 26. April 2022

13 Dan Ndoye (FC Basel) – Marktwert: 4 Mio. Euro

&copy imago pictures

13 Andy Pelmard (FC Basel) – Marktwert: 4 Mio. Euro

&copy imago pictures

13 Felix Mambimbi (BSC Young Boys) – Marktwert: 4 Mio. Euro

&copy imago pictures

12 Nicolas Moumi Ngamaleu (BSC Young Boys) – Marktwert: 4.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

9 Jordan Siebatcheu (BSC Young Boys) – Marktwert: 5 Mio. Euro

&copy imago pictures

9 Meschack Elia (BSC Young Boys) – Marktwert: 5 Mio. Euro

&copy imago pictures

9 Marco Burch (FC Luzern) – Marktwert: 5 Mio. Euro

&copy imago pictures

6 Kastriot Imeri (Servette FC) – Marktwert: 6 Mio. Euro

&copy imago pictures

6 Wilfried Gnonto (FC Zürich) – Marktwert: 6 Mio. Euro (+3 Mio. Euro)

&copy imago pictures

6 Sebastiano Esposito (FC Basel) – Marktwert: 6 Mio. Euro

&copy imago pictures

4 Leonidas Stergiou (FC St. Gallen) – Marktwert: 7 Mio. Euro (+1 Mio. Euro)

&copy imago pictures

4 Fabian Rieder (BSC Young Boys) – Marktwert: 7 Mio. Euro (+3 Mio. Euro)

&copy imago pictures

2 Strahinja Pavlovic (FC Basel) – Marktwert: 8 Mio. Euro

&copy imago pictures

2 Becir Omeragic (FC Zürich) – Marktwert: 8 Mio. Euro (+1 Mio. Euro)

&copy imago pictures

1 Fedor Chalov (FC Basel) – Marktwert: 8.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

Zur Startseite

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back To Top