Top Stories

Mainz 05: Finn Dahmen vor Abschied – Leihe zu Schalke weiter Thema

Brosinski geht nach 8 Jahren

„Es ist so, dass ich glaube, dass es notwendig ist, dass ich irgendwo Stammspieler bin, jedes Wochenende zwischen den Pfosten stehe. Das ist mein klares Ziel“, hatte Finn Dahmen im Februar im Transfermarkt-Interview erklärt. Dass dies dem 24-Jährigen beim FSV Mainz 05 gelingt, ist jedoch unwahrscheinlich, denn wenige Wochen nach seiner Äußerung verlängerten die Rheinhessen den Vertrag mit der Nummer eins Robin Zentner (27) bis 2025.

Um dennoch in der kommenden Saison auf regelmäßige Einsätze zu kommen, steht Dahmen vor einem Abschied nach 14 Jahren bei den „Nullfünfern“. Wie die „Picture“berichtet, soll der Klub dem Eigengewächs keine Steine ​​in den Weg legen. Im Raum steht ein Verkauf oder eine Leihe, wovon letztgenannte Option aktuell aufgrund einer adäquaten Ablöse, die ein Interessent bieten müsste, damit Mainz einem Transfer zustimmt, realistischer scheint. Dafür müsste sein bis 2023 gültiger Arbeitsvertrag aber verlängert werden. Diesem Plan habe der U21-Europameister dem Vernehmen nach bereits zugestimmt.








Gerucht

Finn Dahmen

F.Dahmen

1.FSV Mainz 05
Torwart




1.FSV Mainz 05
1.FSV Mainz 05

30 %


FC Schalke 04
FC Schalke 04
Bundesliga 2. Bundesliga


Zuletzt gab es um Dahmen Gerüchte um Schalke 04, die kurze Zeit später aber dementiert wurden. Der „Bild“ zufolge sind die Königsblauen trotzdem weiter im Rennen um den Keeper. Sportdirektor Rouven Schröder kennt Dahmen noch von seiner Zeit in Mainz. An den Klub herangetreten, seien die Gelsenkirchener aber noch nicht.

Mit Trapp, Dahmen & Co.: Die wertvollsten deutschen Torhüter

19 Nico Mantl (Salzburg) – Marktwert: 1.3 Mio. Euro

&copy imago pictures

Booth: 6. May 2022

14 Lars Unnerstall (Twente Enschede) – Marktwert: 1.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

14 Loris Karius (FC Liverpool) – Marktwert: 1.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

14 Marius Müller (FC Luzern) – Marktwert: 1.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

14 Luca Unbehaun (BVB) – Marktwert: 1.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

14 Noah Atubolu (SC Freiburg) – Marktwert: 1.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

13 Finn Dahmen (Mainz 05) – Marktwert: 2 Mio. Euro

&copy imago pictures

12 Timo Horn (1. FC Köln) – Marktwert: 2.8 Mill. Euro

&copy imago pictures

11 Marvin Schwäbe (1. FC Köln) – Marktwert: 3 Mill. Euro

&copy imago pictures

10 Alexander Schwolow (Hertha BSC) – Marktwert: 3.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

8 Oliver Baumann (TSG Hoffenheim) – Marktwert: 5 Mio. Euro

&copy imago pictures

8 Robin Zentner (Mainz 05) – Marktwert: 5 Mio. Euro

&copy imago pictures

5 Stefan Ortega Moreno (Arminia Bielefeld) – Marktwert: 6 Mill. Euro

&copy imago pictures

5 Alexander Nübel (AS Monaco/FC Bayern) – Marktwert: 6 Mill. Euro

&copy imago pictures

5 Florian Müller (SC Freiburg) – Marktwert: 6 Mio. Euro

&copy imago pictures

4 Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) – Marktwert: 6.5 Mio. Euro

&copy imago pictures

3 Bernd Leno (Arsenal FC) – Marktwert: 10 Mill. Euro

&copy imago pictures

2 Manuel Neuer (FC Bayern) – Marktwert: 14 Mill. Euro

&copy imago pictures

1 Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) – Marktwert: 45 Mill. Euro

&copy imago pictures

Torwartfrage vor Klärung bei Schalke – Brosinski verabschiedet sich bei Mainz 05

Die Torwartfrage steht vor der Klärung bei Aufsteiger Schalke. Der Vertrag vom bisherigen Stammkeeper Martin Fraisl (29) endet im Sommer. Letzten Berichten zufolge ist es unsicher, ob ein Verbleib vom Verein überhaupt gewünscht ist. Der Österreicher schwankt in seinen Leistungen, lässt nach überragenden Spielen bisweilen einfache Fehler folgen. Beide Seiten wollen sich nach Saisonende für ein Gespräch zusammensetzen. Bei der Bundesliga-Rückkehr zum Torwartteam gehören wird derweil Ralf Fährmann (33), der noch bis 2025 gebunden ist. Das Arbeitspapier von Michael Langer (37) läuft aus.

Wie auch der Kontrakt von Mainz-Profi Daniel Brosinski (33). Der Rechtsverteidiger, der zusammen mit Zentner der zweitdienstälteste Spieler im Kader ist, verlässt die Rheinhessen nach acht Jahren und insgesamt 223 Partien, womit er zur Top-Ten der Rekordspieler des Klubs gehört. Zum Abschied kündigte Trainer Bo Svensson an, dass Brosinski, der in dieser Saison nur dreimal in der Startelf stand, von Beginn an randarf. „Er hat verdient zu spielen, dass die Zuschauer ihn noch mal sehen und er sie noch mal sieht. Er ist ein wichtiger und großer Spieler von Mainz 05.“

Zur Startseite

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back To Top